Aktuelles bei Rosen Waibel

Alles ums Thema Rosen Waibel

Unsere Pflanze des Monats Dezember: WEIHNACHTSSTERN – EUPHORBIA PULCHERRIMA

Blüte: Rot, Lachs, Weiß, Cremeweiß, Panaschierte Farben, November – Februar
Höhe: Als Topfpflanze 60 bis 80 cm
Standort: Ideal sind nach Osten- oder Westen ausgerichtete Blumenfenster. Auch Südfenster kommen als Standort in Frage, die heiße, kräftige Mittagssonne sollte hier aber durch Gardinen oder ähnliches ein wenig abgeschwächt werden.
Gießen: Vor dem Gießen lässt man die oberste Schicht des Substrats, bis in eine Tiefe von ca. 2 cm antrocknen. Wenn sich die oberste Schicht des Substrats gut trocken anfühlt, wird gegossen. Im Inneren des Topfballens bleibt eine leichte, gleichmäßige Feuchtigkeit bestehen, das Substrat darf nicht durchtrocknen. Stauende Nässe ist der Tod für den Weihnachtstern.
Düngung: Der Nährstoffbedarf ist mäßig. Während des ganzen Jahres, mit Ausnahme der kurzen Zeit unmittelbar nach der Blüte, düngt man alle 3 bis 4 Wochen mit kalireichen Volldünger.
Sonstige Tipps: Vorsicht beim Lüften. Zugluft vermeiden. Er mag keine kühlen Temperaturen. Sie mögen auch keine kalten Füße. Marmor oder Beton sind nicht geeignet; Vorsicht beim Gießen. Ein Standort direkt über einer Heizquelle führt zu einem „Schwitzen“ der Pflanze, somit verdunstet sie enorm Wasser. Gießen ist angesagt – aber mit Maß.

Gartenwerkzeuge – Qualität, die glücklich macht.

Gartenwerkzeuge von Krumpholz sind Gartengeräte aus echtem Schrot und Korn. Das sieht man auf den ersten Blick. Das fühlt man mit dem ersten Griff. Strapazierfähige Eschenstiele, hartes Hickoryholz, dazu feuergeschmiedete Eisenteile – so baut man Gartenwerkzeuge von wirklichem Wert.

Effektive Mikroorganismen für Ihren Garten: Wirkung & Nutzen in der Pflanzenwelt

Effektive Mikroorganismen (EM) im Garten schaffen ein gesundes Milieu im Boden und auf der Blattoberfläche. Pflanzen entwickeln sich kräftiger, schon das Keimen aber auch Blühen, Fruchten, Reifen und die Ertragsqualität werden verbessert. Fäulnisbakterien wird die Lebensgrundlage entzogen, die Verrottung beschleunigt und Geruchsbildung unterbunden.

  • Farbenprächtige Blüten, Blätter und Früchte durch EM im Garten
  • Geschmacksintensive Ernte mit besserer Lagerfähigkeit
  • Biologisches Hilfsmittel für den gesamten Garten
  • Düngemittel werden besser aufgenommen und können dadurch reduziert werden.
  • Natürlich gestärkte, robuste Pflanzen sind weniger anfällig auf Schädlinge und Pilzbefall.