Aktuelles bei Rosen Waibel

Alles ums Thema Rosen Waibel

Unsere Pflanze des Monats Juni: Rose – Königin der Blumen

Blüte: viele verschiedene Farben und Formen, viele mit fantastischem Duft, Mai-Winter, viele sind essbar oder lassen sich zu Öl, Parfum oder Likör verarbeiten.
Höhe: Zwergrosen: bis 20-50 cm, kompakt
Bodendeckerrosen/Kleinstrauchrosen: bis 40-80 cm
Beetrosen: 60-90 cm
Edelrosen: 80-120 cm
Strauchrosen: 120-180 cm
Kletterrosen: 200-400 cm
Ramblerrosen: 300-1000 cm
Standort: Sonne- Halbschatten, am liebsten im Freien
Boden: durchlässig, nährstoffreich, nicht zu lehmig, keine Verdichtung bzw. Staunäße
Düngung: Rosen sind Nährstoffliebend und wollen 3-4 x im Jahr mit einem organischen Rosendünger versorgt werden. Im Herbst möchte sie eine extra Düngung mit Patentkali. Dieser hilft ihr, sich optimal für den Winter vorzubereiten.
Besonderes: Die Rose ist die einzige winterharte Pflanze, die ohne viel Pflegeaufwand den ganzen Sommer bis in den Winter durchblüht.
Besonders ist auch der Hagebuttenschmuck, den viele Rosen im Herbst reichlich tragen. Also eine ideale Bienen- und Vogelweide. Natürlich können die Hagebutten auch zu Tee, Gelee, oder Marmelade verarbeitet oder zum Dekorieren verwendet werden.
Keine andere Pflanzenfamilie ist so vielseitig und groß wie die der Rosen. Es gibt mehrere 10.000 verschiedene Sorten.
Die Rose wurde bereits im Mittelalter schon verwendet und angebaut. Damals wurde aus den Rosenblüten schon Öl und Parfum hergestellt.

Gartenwerkzeuge – Qualität, die glücklich macht.

Gartenwerkzeuge von Krumpholz sind Gartengeräte aus echtem Schrot und Korn. Das sieht man auf den ersten Blick. Das fühlt man mit dem ersten Griff. Strapazierfähige Eschenstiele, hartes Hickoryholz, dazu feuergeschmiedete Eisenteile – so baut man Gartenwerkzeuge von wirklichem Wert.

Effektive Mikroorganismen für Ihren Garten: Wirkung & Nutzen in der Pflanzenwelt

Effektive Mikroorganismen (EM) im Garten schaffen ein gesundes Milieu im Boden und auf der Blattoberfläche. Pflanzen entwickeln sich kräftiger, schon das Keimen aber auch Blühen, Fruchten, Reifen und die Ertragsqualität werden verbessert. Fäulnisbakterien wird die Lebensgrundlage entzogen, die Verrottung beschleunigt und Geruchsbildung unterbunden.

  • Farbenprächtige Blüten, Blätter und Früchte durch EM im Garten
  • Geschmacksintensive Ernte mit besserer Lagerfähigkeit
  • Biologisches Hilfsmittel für den gesamten Garten
  • Düngemittel werden besser aufgenommen und können dadurch reduziert werden.
  • Natürlich gestärkte, robuste Pflanzen sind weniger anfällig auf Schädlinge und Pilzbefall.